❗ Jetzt Muster bestellen ❗

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
Fragen? Ruf uns an: 04131 217 3055

Parkett im Eingangsbereich – Die Natur im Flur

Parkett im Eingangsbereich – Die Natur im Flur
Mit Parkett im Eingangsbereich ist dir ein warmes Willkommen aus natürlichem Holz jeden Tag aufs Neue garantiert.
Übersicht

Es ist der erste Schritt über die Schwelle in dein behagliches Zuhause, wo all der Stress des Tages von dir abfällt. Leider findet jetzt auch der Schmutz von draußen seinen Weg hinein.

Dabei ist der Eingangsbereich viel mehr als nur ein Durchgangsort. Hier heißt du Gäste herzlich willkommen, ziehst deine Schuhe an und aus, hängst Jacken auf, leinst deinen treuen Vierbeiner an und legst gewichtige Einkäufe und Taschen ab.

Besonders im Sommer, wenn wir viel Zeit im Freien verbringen, tragen wir so manche Erinnerungen unter unseren Schuhsohlen mit ins Haus. Und in den kalten Monaten gesellt sich noch zusätzliche Feuchtigkeit hinzu, wenn es regnet oder der Schnee schmilzt. Das ist ganz schön belastend für den Boden.

In diesem Artikel erfährst du alles darüber, ob Parkett im Eingangsbereich eine gute Wahl ist und welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind. Zudem teilen wir mit dir Tipps zu Pflege und Schutz eines prachtvollen Holzbodens, der deinen Eingangsbereich zum Eyecatcher macht.

Der ideale Bodenbelag für den Eingangsbereich - Ist Parkett eine gute Wahl?

Der Eingangsbereich ist wie ein Vorzimmer, der Empfangsbereich deines Hauses und der erste Raum, den Gäste beim Betreten sehen. Ein ansprechender und zudem strapazierfähiger Bodenbelag ist daher von großer Bedeutung. Doch ist Parkett eine gute Wahl?

Parkett bietet zahlreiche Vorteile, die es zu einer attraktiven Option für den Eingangsbereich machen.

Ästhetische Aspekte

  • Die warme und authentische Optik eines Holzbodens verleiht uns bereits beim Betreten ein Bild des Einklangs mit der Natur und ein wunderbares Gefühl von Geborgenheit und zu Hause sein. Parkettböden bestehen aus echtem Holz und bringen die natürliche Schönheit dieses Materials in jeden Raum.

  • Vielseitige Designoptionen durch die Auswahl von Holzarten, Sortierungen, Farben und Oberflächenstrukturen ermöglichen dir, den Boden im Eingangsbereich ganz nach deinem persönlichen Gusto und Einrichtungsstil anzupassen.

  • Wenn du Parkettböden auch in anderen Räumen verwendest, entsteht ein harmonisches Gesamtbild in deinem Zuhause. Der nahtlose Übergang von Raum zu Raum schafft eine visuelle Kontinuität und verleiht dem Eingangsbereich ein zusammenhängendes und ansprechendes Aussehen.

Funktionale Aspekte

  • Mit der richtigen Oberflächenbehandlung wird Parkett zu einem robusten und langlebigen Bodenbelag. Im Eingangsbereich ziehen wir eine geölte Oberfläche einer mit Lack versiegelten, aufgrund ihrer besseren feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften vor.

  • Ein geölter Holzboden kann bei kleinen Abnutzungserscheinungen wie Kratzern und Dellen einfach abgeschliffen und nachgeölt werden, um seine Widerstandsfähigkeit wiederherzustellen.

  • Die Pflege gestaltet sich bei regelmäßiger Durchführung schnell und einfach.

Obwohl die Pflege recht unkompliziert ist, gibt es dennoch einige wichtige Aspekte zu beachten, bevor du dich für Parkett im Eingangsbereich entscheidest:

  • Holz ist von Natur aus anfällig für Feuchtigkeit und erfordert eine geeignete Oberflächenbehandlung sowie die vollflächige Verklebung mit dem Untergrund, um Verformungen und Schäden vorzubeugen.

  • Der stark frequentierte Eingangsbereich kann dem Parkett durch Schuhe, Sand, Steine und Kratzer zusetzen und sichtbare Abnutzungsspuren hinterlassen. Besonders auf lackierten Parkettoberflächen werden diese Spuren schnell sichtbar und erfordern möglicherweise umfangreichere Reparaturen.

  • Richte dein Augenmerk daher verstärkt auf die Pflege und präventive Maßnahmen, um die Schönheit und Funktionalität deines Parketts zu erhalten. Regelmäßiges Reinigen mit speziellen Reinigungsmitteln, gründliches Staubsaugen oder Kehren und regelmäßiges Wischen sind dabei entscheidend, um das Parkett in bestem Zustand zu halten.

Im Vergleich zu Fliesen und Vinylböden ist hochwertiger Parkettboden kostenintensiver in der Anschaffung und erfordert aufgrund seiner intensiveren Pflegebedürfnisse etwas mehr Aufwand. Parkettboden ist daher besonders für wahre Liebhaber geeignet, die Freude daran haben, ihrem Holzboden die nötige Aufmerksamkeit zu schenken, um noch viele Jahre davon zu profitieren.

Alles Wissenswerte rund ums Verlegen von Parkett im Eingangsbereich

Wie du siehst, ist die Verwendung von Parkett im Eingangsbereich durchaus möglich, wenn du einige wichtige Anforderungen und Vorbereitungen berücksichtigst.

Im Folgenden findest du hilfreiche Informationen, die dir dabei helfen, den idealen Parkettboden für deinen Eingangsbereich auszuwählen und zu verlegen.

Holzart

Diese 4 Holzarten eigenen sich aufgrund ihrer Härte und ihrer natürlichen Beständigkeit gegenüber Abnutzung und Feuchtigkeit besonders gut für Parkett im Eingangsbereich:

  1. Eiche

  2. Esche

  3. Buche

  4. Merbau

Nutzschicht

Die Nutzschicht ist die oberste sichtbare und begehbare Schicht des Parketts. Sie besteht aus Echtholz und spielt eine wichtige Rolle für Haltbarkeit, Schutz und Ästhetik des Bodens.

Bei Mehrschichtparkett beträgt die Nutzschicht in der Regel 3-6 mm, während sie bei Massivparkett aus einer durchgängigen Holzschicht besteht, die mehrfach abgeschliffen werden kann. Obwohl Mehrschichtparkett aufgrund seiner geringeren Nutzschicht weniger oft renovierbar ist als Massivparkett, zeigt es sich dafür unempfindlicher gegenüber Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen und ist oft auch kostengünstiger.

Verlegeart

Für Parkett im Eingangsbereich ist die vollflächige Verklebung die optimale Entscheidung. Hier erfährst du, warum genau das der Fall ist:

  • Durch die vollflächige Verklebung des Parketts wird die Schallübertragung minimiert. Egal, ob Schuhe auf den Boden fallen oder Gegenstände verschoben werden – der Schall bleibt dort, wo er hingehört.

  • Eine Verklebung des Parketts bietet einen verbesserten Schutz vor Feuchtigkeit. Durch die lückenlose Versiegelung der Fugen zwischen den einzelnen Dielen mit einem speziellen, wasserdichten Klebstoff wird effektiv verhindert, dass Feuchtigkeit unter das Parkett gelangt.

  • Die vollflächige Verklebung ermöglicht eine gleichmäßige Lastenverteilung auf die gesamte Fläche des Parketts. Dadurch werden punktuelle Belastungen und Spannungen vermieden, die zu Beschädigungen führen könnten.

Verlegemuster

In Eingangsbereichen, die oft länglich, schmal oder klein sind, ist die Auswahl des richtigen Verlegemusters nicht zu unterschätzen. Mit einem geschickten Verlegekonzept kannst du deinen Flur optisch ansprechend und interessant gestalten und auch seine räumliche Wirkung beeinflussen.

Mit diesen Verlegemustern erzielst du den gewünschten Effekt:

  • Diagonalverlegung: Durch das Verlegen der Dielen in einem diagonalen Muster entsteht eine optische Täuschung, die den Raum breiter und größer wirken lassen kann. Dies ist besonders vorteilhaft für lange, schmale Flure oder kleine Eingangsbereiche.

  • Fischgrätmuster: Das Fischgrätmuster erzeugt eine auffällige und stilvolle Optik. Durch die diagonale Anordnung der Dielen entsteht ein visueller Effekt, der den Raum breiter und größer erscheinen lässt.

  • Landhausdielenmuster: Das Verlegen von Landhausdielen in Längsrichtung kann dazu beitragen, den Eingangsbereich optisch zu verlängern. Dies ist besonders nützlich für Eingangsbereiche, die eher kurz und kompakt sind.

  • Mosaikmuster: Das Mosaikmuster besteht aus kleinen Parkettstücken, die zu einem Muster zusammengesetzt werden. Durch die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten kann ein Mosaikmuster den Eingangsbereich interessanter und größer wirken lassen.

Verlegerichtung

  • Die Verlegerichtung kann die optische Wahrnehmung der Raumgröße beeinflussen. In kleinen Eingangsbereichen gibt eine diagonale Verlegung das Gefühl von mehr Raum, während in langen, schmalen Fluren eine Verlegung in der Längsrichtung den Raum länger erscheinen lässt.

  • Berücksichtige den Lichteinfall im Eingangsbereich. Wenn das Tageslicht von einer bestimmten Richtung einfällt, kannst du die Verlegung so wählen, dass die Lichtstrahlen entlang der Dielen verlaufen und den Bereich heller und großzügiger wirken lassen.

  • Orientiere dich an der natürlichen Flurrichtung. In den meisten Fällen ist es optisch ansprechender, das Parkett parallel zur Hauptlaufrichtung des Flurs zu verlegen. Dies schafft eine harmonische Wirkung und betont die Fließrichtung.

  • Stimme die Verlegerichtung auf bereits verlegtes Parkett in anderen Räumen ab, um ein einheitliches Gesamtbild zu schaffen. Achte darauf, dass die Dielen im Eingangsbereich in dieselbe Richtung wie im angrenzenden Wohnbereich verlegt werden. Bei verschiedenen Verlegerichtungen in den Zimmern, wähle am besten eine neutrale Verlegerichtung im Eingangsbereich als visuelle Übergangszone.

Pflege und Schutz für Parkett im Eingangsbereich: unsere Top-Tipps!

Die beste Pflege ist zweifellos die Vorsorge! Feuchtigkeit und abrasiver Schmutz wie Steinchen und Sand stellen die größte Bedrohung für unser Parkett im Eingangsbereich dar.

Mit diesen Tipps kannst du die negativen Auswirkungen reduzieren oder sogar ganz vermeiden:

Pflegemaßnahmen

  • Befreie dein Parkett täglich, wenn nötig auch mehrmals, durch Staubsaugen oder Kehren von Schmutzpartikeln. Verwende beim Fegen einen weichen Besen und für den Staubsauger einen speziellen Parkettaufsatz, um das Parkett zu schonen.

  • Regelmäßiges Wischen trägt ebenfalls zur langen Frische und Ästhetik deines Parketts bei. Achte dabei darauf, milde Reinigungsmittel zu verwenden und den Mopp nur leicht anzufeuchten, um eine übermäßige Feuchtigkeit zu vermeiden.

  • Um das Eindringen von Feuchtigkeit in das Parkett zu verhindern, solltest du verschüttete Flüssigkeiten oder Tropfen von Regenjacken umgehend mit einem trockenen Tuch aufnehmen. Halte am besten ein trockenes Tuch oder einen Mopp immer griffbereit in der Nähe, um schnell reagieren zu können.

  • Geöltes Parkett benötigt regelmäßige Nachbehandlungen mit einem speziellem Pflegöl. Dadurch wird das Holz des Parketts genährt und seine Schönheit und Widerstandsfähigkeit verlängert.

Schutzmaßnahmen

  • In den Boden vor der Tür eingelassene Gitterroste sind eine praktische Option für Hauseigentümer, da sie groben Schmutz und Feuchtigkeit schon vor dem Betreten des Flurs durch das Gitter hindurchfallen lassen.

  • Alternativ dazu sind die harten Bürsten einer Schmutzschleuse eine großartige Lösung, um groben Schmutz effektiv vom Betreten des Hauses abzuhalten.

  • Zusätzliche Schmutzfang- und Fußmatten am Eingangsbereich tragen dazu bei, verbleibenden Schmutz und Feuchtigkeit zu minimieren.

  • Indem du ein Schuhregal oder einen Schuhschrank im Eingangsbereich aufstellst, sorgst du dafür, dass Schuhe ordentlich abgestellt werden und Schmutz oder Feuchtigkeit das Parkett gar nicht erst erreicht.

  • Ermutige deine Familie und Gäste dazu, ihre Schuhe im Eingangsbereich auszuziehen und gehe als gutes Vorbild voran. Stelle eine Auswahl an bequemen Hausschuhen bereit, damit sich jeder beim Betreten des Hauses wohl und willkommen fühlt.

Willst du mehr darüber erfahren, wie sich Parkettboden in stark beanspruchten Bereichen wie dem Kinderzimmer oder dem Badezimmer bewährt? Dann lies gerne unsere anderen Artikel zu unserem Lieblingsthema Parkett.

Für brennende Fragen bieten wir dir auch ein kostenloses Beratungsgespräch an. Ruf uns einfach an und lass dich umfassend von uns beraten.