🌟 3 GRATIS Muster sichern!

Parkettboden: Welche Farbe ist die richtige?

Parkettboden: Welche Farbe ist die richtige?
Mehr als nur ein Blickfang: Wie die Parkettfarbe unsere Raumwahrnehmung und Gemütslage beeinflusst.
Übersicht

Bereits die Farbpsychologie zeigt uns die beeindruckende Wirkung von Farben auf unsere Stimmung und unser Wohlbefinden. Wenn wir bedenken, wieviel Fläche der Boden im Raum einnimmt, wird uns schnell klar, wie wichtig die Wahl der richtigen Farbe für unseren Parkettboden ist.

In diesem Artikel erfährst du unter anderem, welchen Einfluss die verschiedenen Farbtöne auf die Raumwirkung haben und welche Einrichtungsstile am besten dazu passen.

3 Systeme um Parkett zu färben

Es gibt 3 verschiedene Möglichkeiten Holzboden zu behandeln, um es einzufärben und vor Feuchtigkeit und Schmutz zu schützen.

Das Parkett mit Öl einfärben

  1. Das Parkett kann entweder mit einem “Invisible” (Rohholzoptik), einem dunklen oder weißen Öl behandelt werden. Mit dieser Imprägnierung können Farbtöne von Weiß über Grau- und Brauntöne bis hin zu Schwarz erzielt werden. Dabei wird die Farbe des Parkettöls passend zur Holzart und dem Farbton des Parkettbodens ausgewählt, um die natürliche Struktur des Holzes weiterhin zu erhalten.

    Tipp: Bevor du dir den gesamten Holzboden vornimmst, ist es ratsam, anfangs an einem Stück Parkett zu testen, wie sich die Farbe entwickelt.

Das Parkett farblich lackieren

  1. Bei der Versiegelung mit Lack, wird das Parkett mit einer Schutzschicht überzogen, die es vor Beschädigungen und Abnutzung schützt. Der Lack verleiht dem Holzboden eine glänzende Oberfläche, die weniger natürlich wirkt. Die ursprüngliche Farbe des Holzes wird durch den Lack vollständig verdeckt, wodurch eine durchgehende und satte Farbe erzielt werden kann. Hierbei kann man aus allen Varianten des Farbtopfes schöpfen.

Das Parkett dunkel räuchern

  1. Das “Räuchern” beschreibt eine spezielle Behandlung, bei der die Oberfläche des Holzbodens mit einer Substanz bedampft wird, die Ammoniak enthält. Durch die Dauer der Exposition des Holzes gegenüber dieser Substanz verfärbt sich das Holz dunkel bis sehr dunkel. Die Gerbsäure des Holzbodens reagiert dabei mit dem basischen Ammoniak, wodurch der dunkle Farbton entsteht. Es findet also eine Säure-Base-Reaktion statt, die zu einer Verfärbung führt. Das Ergebnis ist eine individuelle und einzigartige Farbauswahl, die je nach Gerbsäuregehalt und Holzart und Intensität der Räucherung variiert.

Überblick über die verschiedenen Parkettfarben

Helles Parkett

Helle Parkettböden sind in verschiedenen Farbtönen erhältlich, wie beispielsweise einem leichten Weiß, einem hellen Grau oder trendigen Pastelltönen.

Auch klassische Naturholztöne aus hellen Hölzern wie Eiche, Ahorn, Esche und Birke gibt es in verschiedenen Schattierungen, wie einem hellen Goldton und zarten, cremigen Farbtönen.

Ein mit hellem Parkett verlegter Raum wirkt:

  • Aufgehellt. Das helle Parkett reflektiert das Licht und verleiht dem Raum eine frische, helle und luftige Atmosphäre.

  • Größer. Dank der lichtreflektierenden Eigenschaften von hellem Parkett entsteht ein Eindruck von Größe und Weite. Insbesondere in kleinen Räumen mit niedriger Decke wirkt sich das positiv aus.

  • Modern. Ein heller Parkettboden vermittelt ein zeitloses und minimalistisches Erscheinungsbild. Dazu strahlt es eine gewisse Leichtigkeit und Eleganz aus.

  • Freundlich. Helle Farbtöne haben eine beruhigende Wirkung auf den Geist und können dazu beitragen, dass wir uns wohl und geborgen fühlen. Die Raumatmosphäre wirkt heiter und einladend.

Vom farbenfrohen Boho-Stil bis hin zum modernen Stil mit seinen klaren Linien und glatten, neutralen Oberflächen, bietet helles Parkett die perfekte Bühne für vielerlei Einrichtungsstile und Farben.

Beispiel: Minimalistischer Stil

Im minimalistischen Stil geht es, ähnlich wie beim modernen Stil, um klare Linien, reduziertes Design und eine zurückhaltende Farbpalette. So könnte ein Zimmer in diesem Stil aussehen:

  • Helles Eichenparkett in schlichtem Fischgrätmuster

  • Reduzierte, klare Möbel aus hellem Holz oder Metall

  • Weiße Wände, um eine offene Atmosphäre zu schaffen und den Fokus auf die Möbel und Accessoires zu lenken

  • Ausgewählte Accessoires, wie eine klare Vase mit einem einzelnen Zweig, schlichte Kissen im neutralen Taupe oder Grau und eine geometrische Lampe als Eyecatcher

Das Ergebnis ist ein aufgeräumtes, puristisches Zimmer mit einem natürlichen Touch durch den hellen Parkettboden.

Natur Parkett

Natur Parkett gibt es in vielen verschiedenen Holzarten, Tönen und Farbnuancen, wie hellbraun, goldbraun, dunkelbraun, rötlich-braun und natürlichen Grautönen, die alle die natürliche Schönheit des Holzes hervorheben.

Natur Parkettboden wirkt:

  • Warm und einladend. Naturparkett strahlt eine natürliche Wärme aus, die sich im Raum auszubreiten scheint und ein behagliches Gefühl in uns auslöst.

  • Zeitlos und klassisch. Die Holzstruktur des Bodens versprüht ein Flair von Ursprünglichkeit und Stabilität. Eine zeitlose Schönheit, die es zu einem klassischen und eleganten Bodenbelag macht.

  • Beruhigend und entspannend. Die Optik vom Naturprodukt Holz, hat eine beruhigende und entspannende Wirkung, die uns hilft Stress abzubauen.

Durch seine optische Vielseitigkeit kann Natur Parkett mit verschiedenen Einrichtungsstilen und Farbschemata kombiniert werden und verleiht jeder Räumlichkeit eine ganz individuelle Note.

Beispiel: Skandinavischer Stil

Dieser Stil ist bekannt für seine schlichte Eleganz, helle Farben und Naturtextilien. Hier ist ein Beispiel für ein Zimmer, das im skandinavischen Stil eingerichtet ist:

  • Helles Naturparkett in einem warmen Beige Ton

  • Wände Weiß oder in einer Pastellfarbe gestrichen

  • Schlichte und funktionale Möbel aus hellem Holz wie Eiche oder Birke, mit klaren Linien und ohne Schnörkel oder Verzierungen.

  • Karierte oder gestreifte Decken, Kissen und Vorhänge in sanften Farben wie Beige, Grau, Blau oder Grün

  • Dezente Akzente wie Vasen mit frischen Blumen, Teppiche oder kleine Skulpturen

Der skandinavische Stil ist geprägt von Originalität und Einfachheit, welcher durch die luftige und offene Wirkung des Natur Parketts nur noch verstärkt wird.

Dunkles Parkett

Dunkles Parkett wirkt Elegant und Luxuriös und es vermag, ein tiefes und intimes Raumambiente zu schaffen. In der Farbpalette von dunklen Böden finden wir die tiefrote Farbe der Kirsche, die dunklen Hölzer der Mahagoni und Walnuss ebenso wie dunkles Eichenparkett.

Vorsicht! Dunkle Farben reflektieren weniger Licht und können dadurch einen Raum optisch verkleinern. Wenn du also nicht möchtest, dass dein Raum erdrückend wirkt, solltest du darauf achten, nicht zu viele dunkle Elemente einzubinden. Besonders in sehr kleinen Räumen mit wenig Tageslicht kann dunkles Parkett schnell überladen wirken und den Raum noch kleiner erscheinen lassen.

Dunkle Parkettböden sind:

  • Elegant. In Zusammenhang mit hochwertigen Möbeln und Accessoires, sowie antiken Einzelstücken kreiert dunkles Parkett ein prunkvolles Raumerlebnis.

  • Warm. Weiche Textilien und warme Farben verstärken zusätzlich den Eindruck von gemütlicher Heimeligkeit, die durch den dunklen Holzboden versprüht wird.

  • Kontrastreich. Mit hellen Wänden und Möbeln kombiniert sorgt der dunkle Boden für einen äußerst interessanten visuellen Effekt.

  • Unempfindlich. Dunklere Parkettböden sind weniger anfällig für Verfärbungen durch Sonneneinstrahlung als helle Böden. Durch die dunkle Farbe sind zudem kleinere Unregelmäßigkeiten und Verschmutzungen im Boden kaum sichtbar.

Die kraftvolle Wirkung von dunklem Parkett auf die Stimmung und das Raumempfinden ist nicht zu unterschätzen. Er passt zwar zu einer Vielzahl von Einrichtungsstilen, jedoch sollte im Voraus sorgfältig geplant werden, welche Holzart und Farbpalette des Parketts mit der Einrichtung des Raumes harmoniert, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzielen.

Beispiel: Kolonialstil

Ein Zimmer im Kolonialstil zeichnet sich durch ein elegantes und dennoch gemütliches Flair aus. Hier sind einige Elemente, die in einem solchen Raum vorkommen können:

  • Dunkles Parkett aus Mahagoni oder Teakholz

  • Möbel im Kolonialstil, wie beispielsweise ein massiver Schreibtisch aus dunklem Holz oder ein bequemer Sessel aus Leder

  • Eine Wandfarbe in warmen, erdigen Tönen wie Dunkelbraun oder Ocker

  • Ein orientalischer Teppich, ein Globus oder ein antiker Koffer als Dekoration

Kann man Parkett umfärben?

Ja, das geht!

Eine Möglichkeit besteht darin, den Parkettboden abzuschleifen und ihm anschließend einen neuen Anstrich zu verpassen. Dabei wird die obere Schicht des Parketts abgeschliffen, um das natürliche Holz freizulegen. Anschließend kann der Boden mit einer neuen Farbe lackiert oder gebeizt werden.

Eine weitere Option ist, den Parkettboden zu färben. Hierbei wird eine Farbe direkt auf den Holzboden aufgetragen, um einen neuen Farbton zu erzielen. Es ist die schnellere und einfachere Methode, allerdings ist sie nur für helle Parkettböden geeignet, da dunklere Farben schwieriger zu überdecken sind.

Warum verfärbt sich Parkettboden?

Wenn Holz über einen längeren Zeitraum Sonne und UV-Strahlen ausgesetzt ist, kann es ausbleichen und seine Farbe verlieren. Dies passiert, weil die Strahlen das im Holz enthaltene Lignin zerstören, welches für die Holzfarbe verantwortlich ist. Im Laufe der Zeit kann der Parkettboden dann grau und verwittert aussehen. Helles Parkett ist dabei anfälliger als ein lichtstabilerer dunkler Holzboden.

Um dein Parkett vor den schädlichen Auswirkungen der UV-Einstrahlung zu bewahren, solltest du es vor direktem Sonnenlicht schützen. Neben Vorhängen oder Jalousien, ist eine zusätzliche Behandlung mit einer UV-Schutz Parkettversiegelung sehr empfehlenswert.